Website Farbe ändern
07141 / 142 19-59 info@agentur-braun.de

Was ist die Suchmaschinenwerbung (SEA)?

Bewerbung der Website in Google mit Hilfe von SEA

Tags: Ratgeber | SEA

18. August 2023

Artur Braun - Website Ersteller, Marketing Experte, Gründer und kreativer Kopf der agentur-braun.

Geschrieben von: Artur Braun

Gründer, Marketingexperte und kreativer Kopf der agentur-braun

Suchmaschinenwerbung (SEA), auch als Search Engine Advertising bekannt, stellt eine Methode des Online-Marketings dar. Hierbei geben Werbetreibende Gebote für Keywords ab, um ihre Anzeigen in den Suchergebnissen von Suchmaschinen wie Google und Bing zu platzieren. Diese Anzeigen erscheinen in der Regel in text- oder bildbasierter Form an prominenten Positionen in den Suchergebnissen.

Im Unterschied zur Suchmaschinenoptimierung (SEO), die sich auf organische Suchergebnisse konzentriert, basiert SEA auf bezahlter Werbung. Die Kosten für SEA, oft als „search engine advertising Kosten“ bezeichnet, werden normalerweise auf der Grundlage von Klicks (Cost-Per-Click oder CPC) oder Impressionen (Cost-Per-Impression oder CPI) berechnet.

1. SEA und Google Ads: Ist das das Gleiche?

Google Ads, früher als Google AdWords bekannt, ist ein Online-Werbedienst, der von Google entwickelt wurde, um Werbetreibenden zu helfen, ihre Anzeigen in den Google-Suchergebnissen sowie auf Partnerseiten zu platzieren. Google Ads ist somit ein Tool, das in SEA-Strategien verwendet wird, um die Sichtbarkeit und Reichweite von Unternehmen zu erhöhen.

Es ist jedoch zu beachten, dass SEA nicht auf Google Ads beschränkt ist. Andere Suchmaschinen wie Bing und Yahoo bieten ähnliche Dienste an, die unter den Begriff SEA fallen. Daher sind, obwohl alle Google Ads SEA umfassen, nicht alle SEA-Anzeigen Google Ads.

2. Der Unterschied zwischen SEO und SEA

Suchmaschinenoptimierung (SEO) und SEA sind beides Schlüsselkomponenten des Suchmaschinenmarketings (SEM). Der Hauptunterschied zwischen beiden liegt in der Art und Weise, wie sie den Traffic auf eine Website lenken.

SEO beinhaltet die Optimierung einer Website, um ihre Platzierung in den organischen (nicht bezahlten) Suchergebnissen zu verbessern. Dies beinhaltet die Verbesserung der Qualität und des Inhalts der Website, die Verwendung relevanter Keywords und den Aufbau von Backlinks.

Im Gegensatz dazu konzentriert sich SEA auf bezahlte Werbung. Werbetreibende zahlen für jeden Klick auf ihre Anzeigen, mit dem Ziel, qualifizierten Traffic auf ihre Website zu lenken. Während SEO eine langfristige Strategie ist, können SEA-Kampagnen schnell implementiert und angepasst werden, um sofortige Ergebnisse zu erzielen.

3. Wie funktioniert SEA?

SEA basiert auf einem Auktionsmodell. Werbetreibende bieten für Keywords, die für ihr Geschäft relevant sind. Wenn ein Nutzer eine Suchanfrage mit einem dieser Keywords in einer Suchmaschine eingibt, führt die Suchmaschine eine Auktion durch, um festzustellen, welche Anzeigen in den Suchergebnissen angezeigt werden.

Diese Auktionen berücksichtigen sowohl das CPC-Gebot des Werbetreibenden als auch die Qualität und Relevanz der Anzeige. Dies wird als Ad Rank bezeichnet und bestimmt letztendlich, welche Anzeigen in den Suchergebnissen angezeigt werden.

4. Ziele

Die Ziele von SEA können je nach den spezifischen Bedürfnissen und Zielen des Unternehmens variieren. Einige häufige Ziele von SEA sind:

  1. Steigerung der Klickrate (Click-Through-Rate, CTR): Durch die Platzierung von Anzeigen in den Suchergebnissen kann die Anzahl der Klicks auf eine Website schnell erhöht werden.
  2. Erhöhung der Conversion-Rate (CR): Da SEA auf die Kaufabsicht der Nutzer abzielt, ist eine der Hauptziele die Steigerung der Conversions, seien es Verkäufe, Newsletter-Anmeldungen, Downloads oder Bewertungen.
  3. Erhöhung der Reichweite: Die Reichweite einer SEA-Kampagne hängt von der Höhe des investierten Anzeigenbudgets und dem Suchvolumen der ausgewählten Keywords ab.

5. Google AdWords und SEA

Google AdWords bietet eine breite Palette von Werbemöglichkeiten im Bereich SEA. Werbetreibende können auf Keywords bieten oder für Klicks und Impressionen von Displayanzeigen bezahlen. Dabei spielen Faktoren wie die Qualität der Zielseite, die Qualität der Anzeigentexte und die Relevanz der Keywords eine Rolle bei der endgültigen Platzierung von Textanzeigen oder Bannern.

Google AdWords bietet verschiedene Werbeformen an, darunter Textanzeigen, Shopping Ads, Display-Anzeigen, Video-Ads und Gmail-Ads. Jede dieser Werbeformen hat ihre eigenen Vorteile und kann je nach den spezifischen Zielen und Bedürfnissen des Unternehmens genutzt werden.

6. Kosten

Die „search engine advertising kosten“ hängen von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich der Auswahl der Keywords, der Qualität der Anzeigen und der Wettbewerbslandschaft. Die Kosten für SEA können daher von wenigen Cent bis zu mehreren Euro pro Klick variieren.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Kosten für SEA nicht nur die Kosten pro Klick umfassen. Unternehmen müssen auch die Kosten für die Erstellung und Verwaltung ihrer SEA-Kampagnen berücksichtigen, einschließlich der Erstellung von Anzeigen, der Auswahl von Keywords und der Überwachung der Leistung der Kampagnen.

7. SEA und SEO: Eine kombinierte Strategie

Obwohl SEA und SEO unterschiedliche Ansätze zur Steigerung des Website-Traffics verfolgen, können sie effektiv kombiniert werden, um die Sichtbarkeit und Reichweite eines Unternehmens zu maximieren. Eine gut durchdachte SEA-Kampagne kann die Bekanntheit einer Marke erhöhen und mehr Traffic über die organische Suche generieren, während eine effektive SEO-Strategie dazu beitragen kann, die langfristige Sichtbarkeit und Glaubwürdigkeit eines Unternehmens zu verbessern.

8. SEA mit Google Analytics

Google Analytics ist ein wertvolles Tool, das Unternehmen dabei helfen kann, ihre SEA-Kampagnen zu verfolgen und zu optimieren. Mit Google Analytics können Unternehmen wichtige Metriken wie die Anzahl der Klicks, die Conversion-Rate und die Kosten pro Conversion verfolgen. Diese Daten können dazu beitragen, die Effektivität der SEA-Kampagnen zu bewerten und Bereiche zu identifizieren, in denen Verbesserungen vorgenommen werden können.

9. Aufgaben: Was macht man in SEA?

Die Hauptaufgaben im Rahmen von SEA umfassen die Auswahl und das Bieten auf relevante Keywords, die Erstellung effektiver Anzeigen sowie die kontinuierliche Überwachung und Optimierung der SEA-Kampagnen. Diese Aufgaben erfordern ein tiefes Verständnis der Zielgruppe des Unternehmens, der Wettbewerbssituation und bewährter Praktiken für SEA.

Es ist auch wichtig, die Leistung der SEA-Kampagnen regelmäßig zu überprüfen und Anpassungen vorzunehmen, um die besten Ergebnisse zu erzielen. Dies kann die Anpassung der CPC-Gebote, die Optimierung der Anzeigentexte und die Auswahl neuer Keywords umfassen.

Die Durchführung von SEA kann eine Herausforderung sein, insbesondere für Unternehmen, die neu im Online-Marketing sind. In solchen Fällen kann es sinnvoll sein, die Dienste einer spezialisierten Agentur wie der agentur-braun in Anspruch zu nehmen. Diese Agentur bietet umfassende Dienstleistungen zur Website-Erstellung und SEO an, um Unternehmen dabei zu unterstützen, ihre Online-Präsenz zu optimieren und ihre SEA-Ziele zu erreichen.

Weitere interessante und hilfreiche Artikel

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

Erfahrungen & Bewertungen zu agentur-braun
X
Bewertungen
anzeigen